Freelenz

I

aus einer fremden Gefühlin:

Ich erschaffe den Frühling

aus einer fremden Gefühlin

Ich heb die Tinder-Milf-Schnitte von der Stadtparkstraße auf

Denn ich steh auf konkret, wie auf Hegel und und Hauff

Ich bin ein Siebenschwabe

Ich mag die Meere in die Felder sehn

Ich bin ein arger Schwabe, mag als Räuber

in die Stadtwälder gehn

Ich bin ein Freilenzer will keinen SUVF und keinen Grill,

und keinen Antragsschein für den Overkill

Ich bin ein Freilenzer, genieße selbstverloren den Tanz

zwischen Glanz, Arroganz und Schwanz

Gefühlin: Das große Gefühl erschafft dich

doch meine Heißung, will es kühl und saftig

Doch der Schaft schafft sich mutwillig hinter Ich und Ich

…Ja das Leben erschafft sich zwischen Dunkelheit und Licht

Vereinsam, bald vereinigt schaffen Lotus und Sinne Früchte und Blüten zugleich- Den orgiastischen Moment-

-Rein und reich-Der sich durch Gedanke und Erinnerung fortzupflanzen vermag, in großen und in kleinen Rhythmen

Von Ewigkeit zu Ewigkeit, Stunde für Stunde, Tag für Tag

Gefühlin: Wir sind verbunden und das fein.

Lass es los, mach es groß, denn

nichts was wir haben zählt für unser Sein

Ich will in dieser entlarvenden Blütezeit,

eine Raupe sein, bis zum Platzen voll mit Qualitäten,

Ich möcht mich bis in die Puppen verpuppen

wie ein Minnesänger sich einsam in die hohe Minne wiegt

Ich bin ein Freischärler, ich bin für dich im Krieg,

denn ich möcht das jeder Schmetterling sein

Lindling kriegt.

Gefühlvoller: Und jeder Drache seine Zähmung in der Lieb

(Daniel Baz,25.04.19 rilkeinspiriert im Dichterviertel)

Author: farounfirewater

adveniat regnum tuum

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s