Im Lichte

Wie schön die Dinge sind, wenn sie im Licht stehn

Die Farben stehn wie Majestäten.





Das Lodern des Feuers im Ofen, macht mich es anzusehn.

Wie das Feuer das Holz schmilzt, sattsam ästhetisch

Wie sein heißer Atem die Form ihrer selbst entkleidet,

und es langsam und glutig und doch ruhig und mutig

von seinem brennenden Verlangen sich scheidet





Die Dinge sind so schön, wenn sie im Lichte stehn,

Wenn sie wie Strahlen der Sonne im Herzen glanzvoll

im Kranze zusammenstehn. Wie in einem Bändertanz zusammengehn

um sich darauf verbunden umzugestalten





Wie schön ist es die Wahrheit im Arm gehabt zu haben und sie sich nun bewegen zu sehn

Ihr augenblicklich nachzugehn, sich nach ihr in neuer Form zu sehnen

und tanzend in verwandelten Ansichten, die Welt, ganz warm geworden, neu zu belichten.





Wie schön ist das Zusammen- und Auseinandergehn

Von Energie und Form, von Werk und Ruhe





Wie schön ist es das Ich und Du, vom Du-Sein zu entflammen?

Wie groß ist es ganz außer sich, dem Andern zu entstammen

Auseinander: Kerzen, Luft und Flammen entbrennen nur zusammen

Wie schön sind dorch Zusammenkünfte, wenn sie im Feuer stehn

Wenn sie im Gehen und Bestehen zusammenstehn

Willst du die Wahrheit, lass sie gehn

Wie schön wenn die Dinge im Lichte stehn


Advertisements

Author: farounfirewater

Ich bin der singende tanzende Aufwind der neuen Welt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s