Ramadanisches Koranlesebuch Tag 7

Sure 44, Ad-Duhan(der Rauch)

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers, des Barmherzigen

DSC01186

1
Ḥā-Mīm.
2
Bei dem deutlichen Buch!
3
Wir haben es wahrlich in einer gesegneten Nacht herabgesandt – Wir haben ja (die Menschen) immer wieder gewarnt –,
4
in der jede weise Angelegenheit einzeln entschieden wird
5
als eine Angelegenheit von Uns aus – Wir haben ja immer wieder (Warner) gesandt –,
6
als eine Barmherzigkeit von deinem Herrn – gewiß, Er ist der Allhörende und Allwissende –,
7
dem Herrn der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist, wenn ihr überzeugt seid.
8
Es gibt keinen Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben, (Er), euer Herr und der Herr eurer Vorväter.
9
Aber nein! Sie sind im Zweifel und treiben ihr Spiel.
10
So erwarte den Tag, an dem der Himmel deutlichen Rauch hervorbringt,
11
der die Menschen überdecken wird. Das ist eine schmerzhafte Strafe.
12
„Unser Herr, nimm die Strafe von uns hinweg; wir sind (jetzt) ja gläubig.“
13
Wie soll ihnen (jetzt) die Selbstbesinnung nützen, wo bereits ein deutlicher Gesandter zu ihnen kam,
14
sie sich hierauf aber von ihm abkehrten und sagten: „Einer, dem vorgesagt wird, ein Besessener“?
15
Wir werden die Strafe ein wenig hinwegnehmen. Ihr werdet sicher zurückkehren.
16
Am Tag, da Wir mit der größten Gewalt zupacken werden, gewiß, da werden Wir Vergeltung üben.
17
Und Wir setzten bereits vor ihnen das Volk Firʿauns der Versuchung aus. Zu ihnen kam ein edler Gesandter:
18
„Übergebt mir Allahs Diener. Gewiß, ich bin für euch ein vertrauenswürdiger Gesandter.
19
Und seid Allah gegenüber nicht überheblich. Gewiß, ich bringe euch eine deutliche Ermächtigung.
20
Und gewiß, ich nehme Zuflucht bei meinem Herrn und eurem Herrn davor, daß ihr mich steinigt.
21
Und wenn ihr mir nicht glaubt, dann haltet euch (wenigstens) fern von mir.“
22
Da rief er zu seinem Herrn: „Diese sind ein Volk von Übeltätern.“
23
– „Zieh bei Nacht mit Meinen Dienern fort; ihr werdet ja verfolgt werden.
24
Und laß das Meer in Ruhe zurück. Gewiß, sie sind eine Heerschar, die ertränkt werden soll.“
25
Wie viele Gärten und Quellen ließen sie zurück
26
und Getreidefelder und treffliche Stätte
27
und ein angenehmes Leben, in dem sie vergnügt waren!
28
So (war es). Und Wir gaben es anderen Leuten zum Erbe.
29
Weder Himmel noch Erde weinte über sie, und ihnen wurde kein Aufschub gewährt.
30
Und Wir erretteten bereits die Kinder Isrāʾīls von der schmachvollen Qual,
31
von Firʿaun. Er war überheblich und einer der Maßlosen.
32
Und Wir erwählten sie ja mit Wissen vor den (anderen) Weltenbewohnern
33
und ließen ihnen von den Zeichen solche zukommen, die eine deutliche Prüfung enthielten.
34
Diese sagen fürwahr:
35
„Es gibt nur unseren ersten Tod. Und wir werden nicht auferstehen.
36
Bringt doch unsere Väter zurück, wenn ihr wahrhaftig seid.“
37
Sind sie etwa besser oder das Volk Tubbaʿs und diejenigen vor ihnen? Wir vernichteten sie; sie waren ja Übeltäter.
38
Und Wir haben die Himmel und die Erde und was dazwischen ist, nicht zum Spiel erschaffen.
39
Wir haben sie nur in Wahrheit erschaffen. Aber die meisten von ihnen wissen nicht.
40
Gewiß, der Tag der Entscheidung ist ihrer aller festgesetzte Zeit,
41
der Tag, an dem kein Schutzherr seinem Schützling etwas nützen kann und ihnen keine Hilfe zuteil wird,
42
außer demjenigen, dessen Allah sich erbarmt. Er ist ja der Allmächtige und Barmherzige.
43
Gewiß, der Zaqqūm-Baum
44
ist die Speise des Sünders;
45
wie siedendes Öl kocht er in den Bäuchen,
46
wie das heiße Wasser kocht.
47
„Nehmt ihn und schleppt ihn mitten in den Höllenbrand hinein.
48
Hierauf gießt über seinen Kopf von der Strafe des heißen Wassers.
49
Koste (doch); du bist ja der Mächtige und Edle!“
50
„Das ist (es) ja, worüber ihr zu zweifeln pflegtet.“
51
Gewiß, die Gottesfürchtigen befinden sich an sicherer Stätte,
52
in Gärten und an Quellen.
53
Sie tragen (Gewänder) aus Seidenbrokat und schwerem Brokat (,) und (sie liegen) einander gegenüber.
54
So ist es. Und Wir geben ihnen als Gattinnen Ḥūrīs mit schönen, großen Augen.
55
Sie rufen darin nach Früchten aller Art (und sind dort) in Sicherheit.
56
Sie kosten darin nicht den Tod, außer dem ersten Tod. Und Er bewahrt sie vor der Strafe des Höllenbrandes
57
als Huld von deinem Herrn. Das ist der großartige Erfolg.
58
Wir haben ihn in deiner Sprache wahrlich leicht gemacht, auf daß sie bedenken mögen.
59
Warte nun ab; auch sie warten ab.

24.05

Heute ist der siebte Tag meines Fastens und Lesens im Koran. Gestern war das Fasten recht schwierig weil ich mich vormittags beim Zeitungsaustragen körperlich anstrengen musste. Heute behandle ich die Sure Nummer 44 genannt Ad-Duhan(Der Rauch). Die Sure nimmt wiederum Zuflucht zu Allah, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen, und darüber hinaus zu dem deutlichen Buche des Koran, welches in einer Nacht herabgesendet, jegliche weise Sache entscheide.Dann wird betont, dass Allah Himmel und Erde gemacht hätte, es keine Götter neben ihm gebe und das er lebendig mache und sterben lasse. Nun wird erläutert wie viele Völker angefangen beim Pharao über das Volk Tubba der Herr schon vertilgt hat. Leider ist im Anhang des Buches nicht die versprochene Erklärung was das Volk Tubba sei. Auch im Internet findet sich nichts dazu. Sicher sind es aber Ungläubige oder Polytheisten die in einem Atemzug mit dem Volk Israel genannt werden. Alle die im Zweifel seien und ihr Spiel betrieben und sich vom Herren abgewandt hätten würden bestraft. Die Gottesfürchtigen aber würden gekleidet in Seide und Brokat einander gegenüber sitzen. „Der Koran wurde in der Sprache leicht gemacht, damit sie sich ermahnen lassen“, die Eingängigkeit des Gotteswortes, für den Leser bestreiten hingegen viele Koranleser in Ost und West, Diese kurze und für die bisherige Lese durchaus typischen Sure endet mit einer Aufforderung zum Abwarten. Ja der Ramadan schult unsere Geduld. Ob mit unserem Magen, unseren Neigungen oder auch dem Koran und unserem noch fehlenden Verständnis mit ihm. Vielleicht ist das deutliche Buch für meinen komplizierten Verstand noch zu klar. Ich würde sagen dichtomisch, Entweder-Oder.

 

Advertisements

Author: farounfirewater

Ich bin der singende tanzende Aufwind der neuen Welt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s