Ramadanisches Koranlesebuch Tag 5

DSC01186                                                 Sura 76, Al Insan(Der Mensch)

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers, des Barmherzigen

1
Ist (nicht) über den Menschen eine Spanne der endlosen Zeit gekommen, in der er nichts Nennenswertes ist?
2
Wir haben den Menschen ja aus einem Samentropfen, einem Gemisch erschaffen, (um) ihn zu prüfen. Und so haben Wir ihn mit Gehör und Augenlicht versehen.
3
Wir haben ihn ja den (rechten) Weg geleitet, ob er nun dankbar oder undankbar sein mag.
4
Wir haben ja für die Ungläubigen Ketten und Fesseln und eine Feuerglut bereitet.
5
Gewiß, die Frommen trinken aus einem Becher, dessen Beimischung Kampfer ist,
6
aus einer Quelle, aus der Allahs Diener trinken, die sie sprudelnd hervorströmen lassen.
7
Sie erfüllen das Gelübde und fürchten einen Tag, dessen Übel sich wie im Flug ausbreitet,
8
und sie geben – obwohl man sie liebt – Speise zu essen einem Armen, einer Waisen und einem Gefangenen:
9
„Wir speisen euch nur um Allahs Angesicht willen. Wir wollen von euch weder Belohnung noch Dank.
10
Wir fürchten ja von unserem Herrn einen Tag, der düster blicken läßt, einen unheilvollen.“
11
So bewahrt sie Allah vor dem Übel jenes Tages und wird ihnen strahlendes Glück und Freude darbieten
12
und ihnen vergelten, daß sie standhaft gewesen sind, mit einem Garten und mit Seide,
13
worin sie sich auf überdachten Liegen lehnen, und worin sie weder (heiße) Sonne noch bittere Kälte wahrnehmen werden.
14
Nahe über ihnen sind seine Schatten, und seine Früchte sind ihnen (zum Pflücken) sehr gefügig gemacht.
15
Herumgereicht werden ihnen Gefäße aus Silber und Trinkschalen, die (wie) aus Glas sind,
16
Gläser aus Silber, die sie im rechten Maß bemessen.
17
Und zu trinken gegeben wird ihnen darin ein Becher, dessen Beimischung Ingwer ist,
18
aus einer Quelle darin, die Salsabīl genannt wird.
19
Und unter ihnen gehen ewig junge Knaben umher. Wenn du sie siehst, hältst du sie für ausgestreute Perlen.
20
Und wenn du dort hinsiehst, wirst du Wonne und ein großes Reich sehen.
21
Auf ihnen werden grüne Gewänder aus Seidenbrokat sein und schwerer Brokat, und geschmückt werden sie sein mit Armreifen aus Silber. Und zu trinken wird ihr Herr ihnen ein reines Getränk geben.
22
„Dies ist ja der Lohn für euch, und euer Bemühen wird gedankt sein.“
23
Gewiß, Wir sind es, die Wir dir den Qurʾān offenbart, ja offenbart haben.
24
So sei standhaft in Bezug auf das Urteil deines Herrn, und gehorche von ihnen keinem Sündhaften oder sehr Undankbaren.
25
Und gedenke des Namens deines Herrn morgens und abends,
26
und in (einem Teil) der Nacht, da wirf dich vor Ihm nieder und preise Ihn lange Zeit zur Nacht.
27
Diese da lieben ja das schnell Eintreffende und lassen hinter sich einen schwer lastenden Tag.
28
Wir doch haben sie erschaffen und ihren Körperbau vollendet. Und wenn Wir wollen, tauschen Wir sie durch andere ihresgleichen aus.
29
Gewiß, dies ist eine Erinnerung; wer nun will, nimmt (so diesen) einen Weg zu seinem Herrn.
30
Und ihr könnt nicht(s) wollen, außer daß Allah (es) will. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allweise.
31
Er läßt, wen Er will, in Seine Barmherzigkeit eingehen. Und die Ungerechten, für sie hat Er schmerzhafte Strafe bereitet.

22.05

    1. Ich lese heute am fünften Fastentag im Koran. Heute ist die Sure Nummer 76, genannt Al-Insan(Der Mensch) aufgeschlagen. Heute lese ich diese kurze Sure, da eine lange krank gewesene Freundin mich aufgeweckt hat um mich zum Frühstück einzuladen. Das mit vor Sonnenaufgang essen schaffe ich nicht an diesen reichen Frühlingstagen, da wird es, gerade weil ich nach Sonnenuntergang essen muss meist etwas später. Heute bin ich um 8.20 Uhr aufgewacht. Die Sure Al-Insan beschäftigt sich mit der Rolle des Menschen, wie schon in vorigen Suren wird dort verdeutlicht, dass erst Gott, wieder in der Wir-Form, den Menschen zu etwas bedeutsamem gemacht hat. Wieder geschieht eine Aufteilung zwischen Gläubigen, welche aus einem Becher mit Kampfer beigemischt und Geschirr aus Silber und Glas essen werden und den Ungläubigen. Die Quelle Salsabil aus der die Gläubigen gespeist werden sollen, ist wie viele andere Begriffe zuvor im Inhaltsverzeichnis einfach nicht aufgeführt. Meine Ausgabe des Koran, die ich mal bei einer Verteilaktion auf der Straße bekommen habe, ist also nicht gerade ideal. Die Gläubigen seien geduldig und warteten gehorsam auf den Befehl des Herrn, heißt es weiter. Am Ende steht die Drohung das Gott(Wir-Form) die Menschen auch austauschen könne, wenn sie ihm nicht gehorsam seien. Der Allwissende und Allweise lasse wen er wolle in Seine Barmherzigkeit eingehen und habe für die Frevler eine qualvolle Strafe bereitet.

      Lit.: Die ungefähre Bedeutung des Al Qur´an Al Karim in deutscher Sprache aus dem arabischen(sic) von Abu-r-Rida` Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul, 16. Auflage: April 2014, Hrsg.: Lies Stiftung 50765 Köln-Deutschland

Advertisements

Author: farounfirewater

Ich bin der singende tanzende Aufwind der neuen Welt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s